Erste Outdoor-Stunden ab dem 25. Mai

Der Vorstand hat ein Konzept zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs beschlossen mit Maßnahmen, welche die Gesundheit schützen und dennoch Sport im Turnverein ermöglichen.

Seit dem 25.05.2020 werden wieder Lauftreff und alle Erwachsenen-Gruppen als Freiluftaktivität – „Outdoor“ (genauere Informationen beim jeweiligen Trainer/Übungsleiter) angeboten. Siehe AKTUELLES

Weitere Informationen und die zahlreichen Regeln die beachtet werden müssen können hier als PDF heruntergeladen werden:

pin002 Mitgliederinfo: Wie geht es los? Was ist zu beachten? Wer darf teilnehmen?

pin002 Grundregeln (basierend auf den 10 Leitplanken des DOSB)

pin002 Regeln für Freiluftangebote

pin002 Regeln für das Hallentraining

 

2019 plakat gala

Walking am Montag - Aktuelle Infos

Die erstmalige Teilnahme am Walking ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich !

Infos und Anmeldung bei Rita Kepper, Tel. 0 61 63 / 13 54

 

125-Jahre - Jubiläumsgala am 9. November

2019 plakat gala
In diesem Jahr feiert der Turnverein sein 125-jähriges Bestehen. „Wir wollen dieses besondere Jubiläum zum Anlass nehmen und laden alle Mitglieder und Freunde zu unserer Jubiläumsfeier ein, die am Samstag, dem 9. November 2019, ab 19.00 Uhr, in der Kultur- und Sporthalle in Mümling-Grumbach stattfindet“, so Vereinsvorsitzende Denise Trippel. Einlass ab 18.30 Uhr.

Nach einem kleinen Sektempfang verspricht Trippel ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm mit Musik, Show, Sport und einem damit verbundenen Rückblick in das Vereinsleben von damals bis heute.

Weiterlesen: 125-Jahre - Jubiläumsgala am 9. November

Holz-Backstein-Lauf

Ziel:
In der vorgegebenen Zeit von 3 Minuten müssen die Mitspieler sich mit 3 Holzbacksteinen einen Weg ohne Bodenkontakt bahnen um in das Ziel zu kommen.

Spielfeld/Strecke:
Streckenverlauf ca. 8 Meter pro Spieler.

Spieler:
4 – 6 Personen pro Mannschaft

Spieldauer:
5 Minuten

Spielablauf:

  • Auf einer Entfernung von ca. 8 Metern muss mit 3 Holzbacksteinen die gegenüberliegende
  • Start- oder Ziellinie erreicht werden.
  • Diese Strecke muss, ohne den Boden mit den Füßen zu berühren, überwunden werden. Es ist auch nicht erlaubt, sich mit den Händen auf dem Boden abzustützen.
  • Bei Bodenberührung muss der Spieler zur Startlinie zurück.
  • An der Start-, Ziellinie stehen jeweils 3 Spieler, die im Wechsel die Strecke durchlaufen.
  • Die Spieler dürfen sich nur an der Startlinie abwechseln.

Auswertung:
Nach Ablauf der Zeit wird die Anzahl der zurückgelegten Strecken gezählt. Pro Strecke gibt es einen Punkt.

 

 

Rucksack-Tennis

Ziel des Spiels ist es, dass ein Spieler in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Tischtennisbälle mit einem Frühstücksbrettchen über ein Netz in den Auffangrucksack seines Team-Mitglieds spielt.

Spielfeld:

  • Das Spielfeld ist ein Rechteck von 4m x 8m.
  • Durch ein Netz wird das Spielfeld in zwei gleichgroße Hälften von 4m x 4m geteilt.
  • Die Oberkante des Netzes befindet sich in 1,50m Höhe.

Spieler:

  • Gespielt wird mit zwei Spielern derselben Mannschaft.
  • Die Spieler stehen einander gegenüber, sodass ein Spieler in einer Spielfeldhälfte steht, der andere Spieler in der anderen Spielfeldhälfte.

Spielgeräte:

  • Ein Spieler trägt den Auffangrucksack auf dem Rücken (‚Fänger‘). Dieser wird durch einen Eimer gefestigt, sodass die Tischtennisbälle gut hineinzuspielen sind.
  • Der andere Spieler hält das Frühstücksbrettchen (‚Werfer‘).
  • Es stehen 100 Tischtennisbälle zur Verfügung.

Spieldauer:

  • Die Spieldauer beträgt 5 Minuten und wird von den offiziellen Zeitnehmern gemessen.

Spielablauf:

  • Der Werfer darf sich die Tischtennisbälle bereitlegen bzw. bei sich tragen.
  • Mit dem Frühstücksbrettchen schlägt der Werfer die Tischtennisbälle einzeln über das Netz. Die Tischtennisbälle dürfen nur mit dem Schläger (Brettchen) über das Netz befördert, keinesfalls mit der Hand geworfen, werden.
  • Gültig sind nur Tischtennisbälle, die über das Netz fliegen.
  • Der Fänger versucht, den Tischtennisball mit dem Rucksack zu fangen. Hierbei darf man nicht die Hände zu Hilfe nehmen. Tischtennisbälle, die den Boden berührt haben, dürfen nicht mehr gefangen werden.
  • Sobald ein Tischtennisball gefangen wurde bzw. zu Boden fällt, darf der Werfer den nächsten Ball spielen.
  • Tischtennisbälle dürfen auch außerhalb des Spielfeldes aus dem Flug gefangen werden.
  • Besteht ein Team aus mehr als zwei Spielern, darf beliebig oft gewechselt werden. Dabei dürfen aber nie mehr als zwei Spieler aktiv spielen (ein Fänger, ein Werfer).
  • Kindervariante:
    Kinder-Teams dürfen den Rucksack nach vorne aufsetzen.
    Statt Tischtennisbälle nehmen wir größere Plastikbälle (Bällchen-Bad).
    Ein gefangener Ball zählt in der Punktwertung auch wenn er wieder aus dem Rucksack springen oder fallen sollte.

Auswertung:

  • Nach Ablauf der offiziellen Spielzeit werden die im Rucksack gefangenen und verbliebenen Tischtennisbälle durch den Schiedsrichter gezählt. Springt ein Tischtennisball wieder heraus, wird er nicht als gefangen gezählt.
  • Jeder Tischtennisball, der im Rucksack liegt, gibt einen Punkt für die Mannschaft.

 

 

Tandem-Ski

Ziel:
In einer vorgegebenen Zeit von 5 Min. so viel Strecke wie möglich zu machen.

Spielfeld/Strecke:
Streckenverlauf um das Fußballfeld. Markierung alle 10 Meter.

Spieler:

  • 4 Personen pro Ski. (Erwachsene)
  • 2 Personen pro Ski. (Kinder)

Spieldauer:
Die Spieldauer beträgt 5 Minuten und wird von den offiziellen Zeitmessern gemessen.

Spielablauf:

  • Jeweils 4 Erwachsene/ bzw. 2 Kinder fahren mit dem Tandem-Ski.
  • Dabei ist auf Gleichschritt zu achten.
  • Fällt oder fallen die Läufer, dürfen sie sich gegenseitig aufhelfen und weiterfahren.
  • Als Strecke wird ein Fußballfeld umlaufen. Dabei darf generell die Linie nicht überfahren werden.
  • Sollte dies passieren, müssen die Läufer wieder zurück an die Startlinie.
  • Gemessen wird die tatsächlich gelaufene Strecke. Die Strecke wird alle 10 Meter markiert. Pro gelaufene 10 Meter gibt es einen Punkt.

Auswertung:

  • Die Strecke wird nach Ablauf der Zeit gemessen.
  • Pro angefangene 10 Meter wird ein Punkt vergeben.

 

 

Team-Seilspringen

Ziel:
In 3 Minuten zu zweit in einem Seil so oft wie möglich springen.

Spieler:
mindestens 4 Personen:
2 Schläger (schlenkern das Seil)
2 Personen springen gleichzeitig im Seil

Spielgeräte:
1 langes Seil (Auswahl zwischen Gummi- oder Stoffseil)

Spieldauer:
3 Minuten – wird von den offiziellen Zeitnehmern gemessen.

Spielablauf:

  • Das Team darf sich ein Seil aussuchen (langes Gummi- oder Stoffseil).
  • 2 Spieler schlenkern das Seil, 2 Personen springen gleichzeitig im Seil.
  • Jeder gemeinsame Sprung über das Seil wird gezählt.
  • Innerhalb der 3 Minuten dürfen die Springer gewechselt werden.
  • Bleiben die Springer hängen, muss gewechselt werden.

Auswertung:
Pro Team-Sprung (2 Personen springen gleichzeitig) gibt es einen Punkt.

 

 

Wasserbecher-Lauf

Ziel:
In einer Zeit von 5 Minuten muss eine „Latte“ mit zwei gefüllten Wasserbechern über eine Strecke von ca. 12 Metern balanciert/getragen werden, ohne das Wasser zu verschütten.

Spieler:

  • Anzahl der Team-Mitglieder
  • jeweils ein Spieler läuft die vorgegebene Strecke

Spielgeräte:

  • 1 „Latte“
  • 4 Wasserbecher
  • 2 Eimer

Spieldauer:
5 Minuten – wird von den offiziellen Zeitnehmern gemessen.

Spielablauf:

  • Es ist eine Strecke von ca. 12 Metern (6 Meter hin, um das Hütchen herum und 6 Meter zurück) vorgegeben. An der Start-/Ziellinie befinden sich zwei Eimer – einer ist mit Wasser gefüllt, der andere ist leer.
  • Der aktive Spieler nimmt die „Latte“ in beide Hände.
  • Beim Startsignal werden zwei Wasserbecher mit Wasser gefüllt und auf der Latte positioniert (der Bereich, auf dem die Becher stehen müssen, ist gekennzeichnet).
  • Dann muss der aktive Spieler die vorgegebene Strecke schnellstmöglich und ohne Wasser zu verschütten zurücklegen.
  • Erreicht er die Start-/Ziellinie wird der Inhalt der Wasserbecher in den leeren Eimer gekippt.
  • Die Team-Mitglieder können während des Laufs bereits die nächsten beiden Wasserbecher auffüllen.
  • Fällt ein Becher oder fallen beide Becher beim Laufen herunter, muss der aktive Spieler zurück an die Start-/Ziellinie und von vorne beginnen (Becher auffüllen, laufen).
  • Jeweils an der Start-/Ziellinie darf der aktive Spieler gewechselt werden.

Auswertung:

  • Nach Ablauf der offiziellen Spielzeit wird gemessen, wie viel Wasser transportiert wurde (Inhalt des am Anfang leeren Wassereimers).
  • Pro angefangene 100 ml gibt es einen Punkt.

 

 

Wollknäuel aufwickeln

Ziel:
Ziel des Spiels ist es, dass die Spieler in einer vorgegebenen Zeit möglichst viel Wolle auf einen festen Wollknäuel wickeln.

Spieler:
Der aktive Spieler steht oder sitzt.

Spielgeräte:
Die Wolle liegt in einem handelsüblichen Knäuel zu 200 g vor/bei dem Spieler.

Spieldauer:
Die Spieldauer beträgt 3 Minuten und wird von den offiziellen Zeitnehmern gemessen.

Spielablauf:

  • Der aktive Spieler wickelt so schnell wie möglich die Wolle von dem handelsüblichen Wollknäuel auf einen festen Wollknäuel.
  • Sonderregelung für die Kinderteams: Die Kinder dürfen die Wolle auf eine Toilettenpapierrolle aufwickeln.
  • Sollte etwas von dem festen Wollknäuel abrutschen, ist es erneut fest aufzuwickeln.
  • Hierbei dürfen seine Teammitglieder unterstützen, indem sie z.B. die Wolle vom handelsüblichen Wollknäuel abwickeln bzw. entwirren.
  • Sollte sich die Wolle derart verheddert haben, dass ein Aufwickeln nicht mehr möglich ist, darf der Wollfaden getrennt und mit einem neuen losen Ende neu verknotet werden.
  • Es darf nur auf einen, nicht auf mehrere oder unterschiedliche Knäule gewickelt werden.
  • Es darf beliebig oft gewechselt werden. Dabei darf aber nie mehr als ein Spieler aktiv spielen.
  • Sollte das Knäuel dem Spieler, der gerade aufwickelt, aus der Hand fallen, muss ein anderer Mitspieler übernehmen.

Auswertung:

  • Nach Ablauf der offiziellen Spielzeit wird das neu aufgewickelte Wollknäuel (bei Kinderteams inklusive Toilettenpapierrolle) vom Schiedsrichter gewogen.
  • Jedes Gramm aufgewickelter Wolle gibt einen Punkt für die Mannschaft.

 

pin002   Zurück zum Seitenanfang

 

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

 

Verantwortlicher

Turnverein 1894 Mümling-Grumbach e.V.

1. Vorsitzende

Denise Trippel
Im Wolfsgrund 17
64739 Höchst
Deutschland

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

 

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

 

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing


Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

 

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

 

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

 

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

 

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

 

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

 

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

 

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

 

Erbringung unserer satzungs- und geschäftsgemäßen Leistungen

Wir verarbeiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Kunden oder sonstiger Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Mitgliedern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

 

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. (im Rahmen vertraglicher-/vorvertraglicher Beziehungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f. (andere Anfragen) DSGVO verarbeitet.. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

 

Newsletter

Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Inhalt des Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Double-Opt-In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing gem. Art. 6 Abs. 1 lt. f. DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf - Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

 

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

 

Zurück zum Seitenanfang